Gebirgssegelfluglager der Bundeswehr-Flugsportvereinigung e.V.

Geschrieben von Lukas-R. Pahlow.

Während in Deutschland die Segelflugsaison im April beginnt, warten die französischen Seealpen schon Anfang März mit hervorragenden Bedingungen auf. Aus diesem Grund führt die Bundeswehr-Flugsportvereinigung schon seit vielen Jahren ein mehrwöchiges Gebirgssegelflug-Trainingslager auf dem Flugplatz Vinon-sur-Verdon in der Nähe von Aix-en-Provence durch. In erster Linie nutzt dort die Sportfördergruppe Segelflug die Gelegenheit, einen Monat früher als in Deutschland möglich, mit der Vorbereitung der Wettbewerbssaison zu beginnen.

coupe nach nordenDas Fluggebiet, das sich zwischen Grenoble, Briançon und Fayence erstreckt, bietet während der Flüge einmalige Natureindrücke.

Auch in der Haute Provence war der Winter streng, so dass alle Gipfel und Gletscher noch bis weit in die Täler in glänzendem Weiß strahlten. Für mich war es die erste Teilnahme am Trainingslager, welches ich nur als vollen Erfolg bezeichnen kann. Für die Sportsoldaten stehen mehrere Trainer zur Verfügung, so dass in kleinen Gruppen, die nach Leistungsfähigkeit der Flugzeuge zusammengestellt werden, das Gebirge erflogen werden kann. Daher war es ein großer Glücksfall für mich, mit einem Doppelsitzer mit Hilfstriebwerk anreisen zu können.

So konnte ich mit dem Trainer der Sportsoldaten und sogar dem Segelflug-Bundestrainer auf dem hinteren Sitz Trainingsflüge gemeinsam mit den Sportsoldaten absolvieren.

kiyb

Der Schlüssel zu erfolgreichen, schnellen, weiten und vor allem genussvollen Flügen liegt in einer intensiven Vorbereitung. Das betrifft speziell die Beschäftigung mit dem Fluggebiet und natürlich der Wetterlage des jeweiligen Tages. Die Region zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sich thermische Aufwinde, Hangaufwind und Wellenaufwinde entwickeln, die viele Optionen für die flugtaktischen Entscheidungen bereitstellen.

 Durch die lange Tradition der Trainingslager sind viele ausgesprochen erfahrene Kameraden vor Ort. So war es auch einem Gebirgsneuling wie mir möglich, unter fachkundiger Anleitung erste Erfahrungen im Alpensegelflug zu sammeln.

Schon im norddeutschen Flachland ist ein Überland-Segelflug eine sportliche Angelegenheit, bei der mit hoher Frequenz eine Vielzahl von taktischen Entscheidungen getroffen werden muss. Der Flug im Gebirge jedoch verlangt einem Segelflieger alles an theoretischen und praktischen Fertigkeiten ab und hält weit größere Herausforderungen bereit, deren Bewältigung aber einmalige Erlebnisse mit sich bringt.

Die Bundeswehr-Flugsportvereinigung (www.bw-flugsport.de) steht jedem aktiven oder ehemaligen Soldaten oder Zivilangehörigen der Bundeswehr offen. Dem Hamburger Aero-Club Boberg (www.hac-boberg.de) sei Dank für das zur Verfügung gestellte Flugzeug.

steinzeichen puimoisson - gy

Um eine Ahnung zu vermitteln, welch wundervolle Eindrücke das Fliegen im Gebirge bereithält, lasse ich lieber die Bilder sprechen und so freue ich mich auf das Trainingslager 2011.

Hauptmann P., 1. Staffel / Aufklärungsgeschwader 51 „Immelmann“